Petershainer Hof                                                        August 2019

Auf der dreitägigen Klassenfahrt der dritten und vierten Klasse fuhren die Kinder auf den Petershainer Hof in den Vogelsberg. Nachdem die Zimmer bezogen wurden und das Jugendwaldheim erkundet worden war, gab es am Nachmittag spannende Naturerfahrungsspiele im Wald mit Herrn Hellwig und Frau Buth. Hier waren nicht nur alle Sinne, sondern auch die Kooperation zwischen den Kindern und das gegenseitige Vertrauen gefordert. 

Der erste Tag klang gemütlich mit einer Reflexionsrunde am Lagerfeuer aus. 

Nach dem Frühstück startete der zweite Tag mit Waldarbeit. Eine Gruppe hatte die Aufgabe im Wald Feuerholz für das Backhaus zu besorgen, die andere sollte ein Bachbett von Ästen, die beim Baumfällen angefallen waren, befreien. Nach der Stärkung durch das Mittagessen, ruhten die Kinder in ihren Zimmern, schrieben ihr Tagebuch weiter, lasen oder spielten. Joshua, der im Jugendwaldheim sein freiwilliges ökologisches Jahr absolviert, stöberte derweil mit den Kindern im Raum der wilden Tiere. 

Nach der Ruhezeit hatten die Kinder wieder genug Energie für eine kleine Wanderung getankt. Der Tag endete gemütlich mit Zeit für freies Spiel und für gemütliches Beisammensein. 

Am dritten Tag starteten die Kinder noch einmal in den Wald, um dort Säge- und Bündelarbeiten für das Backhaus zu verrichten und den Bachlauf freizulegen. 

Anschließend konnten die Kinder endlich die heißersehnte Pizza im Backhaus zubereiten, backen und daraufhin bei Sonnenschein draußen essen. Frisch gestärkt ging es dann ans Kofferpacken und die Kinder kamen schließlich müde aber glücklich gegen 15 Uhr zurück in Allendorf an.